Champions Cup 2021

Die Bullen reisen zum Champions Cup in die Höhle des Löwen nach Wetzlar

 

Coronabedingt wird es kein Champions Final 4 2021 geben. Vom 30.04. bis 02.05.2021 reisen die Bulls zur Ersatzveranstaltung für das Champions League Final 4 in der Saison 2020/21 nach Wetzlar und bestreiten mit weiteren 7 Teams aus Europa ein Champions Cup Turnier. Auf das Europaranking, wo die Thuringia Bulls an Platz 1 stehen, wird der Ausgang dieses Turniers keine Auswirkungen haben.

Über Sinn oder Unsinn dieser Veranstaltung lässt sich in Zeiten des Pandemiehöhepunktes mit bundesweiten Einschränkungen trefflich streiten. Für den paralympischen Sport ist es hoffentlich ein Gewinn und der Dank geht nach Wetzlar, wo der RSV Lahn Dill, mit Andreas Joneck an der Spitze, dieses Turnier erst möglich gemacht hat. Eine Qualifikation für die Teilnahme konnte aus gegebenem Anlass nicht ausgespielt werden, die Rangliste war die Grundlage zur Teilnahme. Ohne Teams aus Israel, Türkei, Großbritannien und Italien kommt es ab Freitag, den 30.04.2021 zu den Begegnungen gemäß Spielplan.

Mit Madrid, Gran Canaria, Bilbao und Albacete ist die komplette Ligaspitze aus Spanien am Start, neben Porto Torres und dem Gastgeber Wetzlar hat mit den Baskets 96 aus Rahden ein absoluter Neuling im internationalen Geschäft als Nachrücker für das israelische Team Ramat Gan das Teilnahmerecht erlangt.

Für die Bulls hat dieser Wettbewerb trotzdem eine besondere Bedeutung, schließt sich doch am kommenden Wochenende ein ganz besonders emotionaler Kreis. 2017 verließ ein Großer dieses Sports die Bühne, um seine berufliche Ausbildung voranzubringen. Nun, nach seinem Abschluss als Physiotherapeut, ist der Moment gekommen, noch einmal auf die große Bühne im Rollstuhlbasketball zurückzukehren. Am nächstem Wochenende heißt es für unser ständiges Vereinsmitglied und unsere Anhänger noch einmal  „Schnell, schneller - Joke Linden".

Nach den erfolgreichen Play Offs geht es am Freitag, 12.30 Uhr, für den Deutschen Meister erneut gegen die Baskets 96 aus Rahden und die Bulls müssen auf der Hut sein, konnten die Jaglowski Schützlinge im DM Halbfinale in zwei engen Spielen ihre Fähigkeiten nachweisen. Coach Michael Engel hat sein Team bestens vorbereitet und erwartet ein ausgeglichenes Turnier, in dem der RSV Lahn Dill als Gastgeber die Rolle des Favoriten einnimmt. Wir denken von Spiel zu Spiel und werden sehen, zu was wir in der Lage sind.

Die Bulls spielen mit folgendem Aufgebot:

Hubert Hager, Vahid Azad, Jitske Visser, Marie Kier, André Bienek, Karlis Podnieks, Jens Albrecht, Alex Halouski, Joakim Linden, Ian Pierson, Helen Freeman.

 

Lutz Leßmann